Ihre Auswahl...

Führerschein mit 17

Der sichere Weg zum Führerschein

 

Es gibt die Möglichkeit, den Führerschein Klasse "B" (= PKW) bereits mit 17 Jahren zu erwerben. Die theoretische und praktische Ausbildung unterscheidet sich nicht vom bisher bekannten Führerschein (ab 18). Inzwischen hat sich erwiesen, dass die Unfallhäufigkeit sehr viel geringer ist, wenn das BF 17 genutzt wurde.
Der 17-jährige Fahrschüler darf nach Erwerb in Begleitung einer Begleitperson einen PKW führen. Bereits bei der Antragstellung muss die Begleitperson (oder -personen), die mindestens 30 Jahre alt und seit mindestens fünf Jahren im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist sowie maximal drei Punkte im Verkehrszentralregister haben darf, angegeben werden.
Vorteil dieser neuen Regelung ist, dass der 17-jährige frühzeitig lernt, ein Fahrzeug eigenverantwortlich und mit Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer zu führen. Dieses erste Jahr der Fahrpraxis (ohne Auffälligkeiten vorausgesetzt) wird dem Fahranfänger auf die 2-jährige Probezeit angerechnet. Ohne Auffälligkeiten hat er dann ein Jahr früher (d. h. frühestens mit 19 Jahren) keinen "Führerschein auf Probe" mehr.

Voraussetzungen für den "Führerschein mit 17":

Mindestalter: 17 Jahre (bei Führerscheinerwerb) - die Ausbildung könnte also bereits im Alter von 16,5 Jahren begonnen werden...
Dann: Abgeschlossene Fahrausbildung (bestandene theoretische und praktische Prüfung) der Klasse "B" (PKW).
Mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres kann die vorläufige Fahrerlaubnis in den eigentlichen Führerschein umgetauscht werden. Dann darf der 18-jährige alleine fahren.